Menschen und Organisationen im Wandel

Führen aus eigener Kraft
Juni 2012
Liebe Leserinnen und Leser

Bewegende Zeiten! Nach über fünf Jahren intensiver Arbeit wird diesen Herbst mein neues Managementbuch „Führen aus eigener Kraft. Die Entwicklung von Führungspersonen und Managern“ im renommierten Springer Gabler Verlag erscheinen.

Meine Kernbotschaft lautet, dass wir Führung und ihre Dynamik nicht mehr allein auf der organisationalen Ebene verstehen können. Führungspersonen sind mehr als Funktionsträger mit bestimmten Aufgaben. Sie bringen sich immer auch als Menschen ein mit ihren vielfältigen Bezügen in der Partnerschaft, der Herkunftsfamilie – bis hin zur eigenen Seele und zur persönlichen Einbindung in einen spirituellen Raum. Dank persönlichem Wachsen können Führungskräfte ihr einzigartiges, individuelles Potential abrufen und dadurch immer anspruchsvollere Aufgaben übernehmen.
Spirituell führen

Ich kann hier natürlich nicht das ganze Buch vorstellen, aber ich möchte Ihnen bewusst ein Thema näher bringen, das schon während dem Schreiben des Buches im Kreise meiner Freunde fasziniert hat und viel zu reden gab: Spirituell führen.
    


Die Frage, ob das Führen auch eine spirituelle Dimension aufweist, wird heute meistens verdrängt oder sehr kontrovers diskutiert: Entweder weist man als „aufgeklärter“ Mensch all diese „Hirngespinste“ weit von sich, oder man vertritt zutiefst die Überzeugung, dass ein Eingehen und Vertrauen auf diese Dimension für den Managementalltag unverzichtbar ist.

Es ist selbstverständlich, dass jeder Mensch für sich selbst zu entscheiden hat, ob er den Zugang zur inneren Welt, zur eigenen Seele und zum spirituellen Raum für sich selbst finden möchte. Mystische Erlebnisse sind persönliche Erfahrungen. Wer also sein Führungshandeln spirituell abstützen möchte, hat sich dafür selbst zu öffnen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Auf unserem spirituellen Weg werden wir von unserer Seele unterstützt, die möchte, dass wir unsere persönlichsten Ziele, unsere „Lebensvisionen“ verwirklichen und uns für unsere Berufungen den nötigen Raum schaffen. Aus Freude und Begeisterung versuchen wir, unsere Ideen Schritt für Schritt umzusetzen. Dazu können wir uns im Alltag durch wertvolle Begegnungen, Zufälle und Fügungen, unerwartete Impulse und für uns spürbare Energien führen lassen. Wir gewinnen das Bewusstsein, dass wir mit einer geistigen Kraft verbunden sind, die alles durchdringt und uns auf unserem Weg unterstützt. Zur Realisation unserer Visionen gehört immer auch die persönliche Entwicklung. Innovative Ideen möchten verwirklicht werden und fordern das Beste von uns. Sie verlangen, dass wir uns dazu mit unserer vollen fachlichen Kompetenz, aber auch unserer ganzen Person einbringen.

Wer so gelernt hat, die Bedeutung der Spiritualität im Lebens- und Führungsalltag wahrzunehmen und damit interessante Projekte zu realisieren, kann seine spirituelle Kompetenz zunehmend auf organisationaler Ebene einbringen. Insbesondere werden wir fähig, uns an einer sich im Entstehen begriffenen Zukunft auszurichten und daraus kraftvolle Visionen für unser Team oder unsere Organisation zu entwickeln. Gleichzeitig setzen wir uns im positiven Sinne für die Entwicklung von Menschen und der Gesellschaft ein.
Alles nur Hokuspokus? Ausprobieren!

Versuchen Sie es selber, auch wenn Sie skeptisch sind, und achten Sie - neben Ihrem Verstand und Ihrer Erfahrung - auch auf Ihr Bauchgefühl, mobilisieren Sie Ihr inneres Wissen!
    


Schaffen Sie sich im Tagesablauf – am besten auch räumlich - einen Ort der Reflexion und Stille. Steigen Sie mit einem kleinen, für Sie passenden Ritual ein, das Sie mit dem tieferen Wissen in Verbindung bringt. Versuchen Sie zu erspüren, was Ihr Inneres, Ihr „Bauch“, Ihr Selbst in diesem Moment erreichen oder entscheiden will. Im Kontakt mit dieser Quelle der Inspiration und inneren Führung können Sie sich mit Ihren Visionen verbinden und um Antworten auf Fragen bitten, die Sie im Moment sehr beschäftigen.

Solche „Räume“ sind für das Managementhandeln wertvoll, weil Sie so im Laufe der Zeit neue, grundlegende Zusammenhänge erkennen können oder wichtige Hinweise zu anstehenden Umsetzungsschritten bekommen. Dieses Wissen zeigt sich uns oft als inneres Bild, als Emotion oder Sie spüren es innerlich. Gleichzeitig erfahren Sie auch wie Sie in Ihrem Handeln unterstützt werden. Sie gewinnen viel Vertrauen in laufende Entwicklungs- oder Change Prozesse.

Für den Führungsalltag möchte ich Ihnen drei weitere Tipps mitgeben:

1. Beim Arbeiten mit Visionen ist es wichtig zu wissen, dass deren „Visionsfenster“ immer nur einen begrenzten Blick in die Zukunft freigeben. Wir haben auf unserem Weg die ersten Schritte zu tun, bis sich die Vision und die Umsetzung – manchmal auf überraschende Weise - weiter konkretisieren.

2. Im Alltag zeigt sich die spirituelle Kraft in den vielen, kleinen Hinweisen, unerwarteten Chancen und inspirierenden Begegnungen mit anderen Menschen.

3. Vor wichtigen Meetings können wir uns auf die oben erwähnte Weise innerlich sammeln, uns verbinden und uns so für die kommenden Gespräche und Begegnungen öffnen.
Führen aus eigener Kraft

Das Buch „Führen aus eigener Kraft“ beinhaltet noch viele weitere, interessante Aspekte des Führens von Menschen durch Menschen. Ich werde Sie über das Erscheinen noch genauer informieren.
    


Bei Interesse an meinen Ideen, Konzepten und Erfahrungen zu „Führen aus eigener Kraft“ stehe ich Ihnen gerne bereits jetzt für ein Impulsreferat, einen Kurzworkshop oder eine Weiterbildung zur Verfügung. Wer das Buch in einer Fachzeitschrift oder einem Unternehmensmagazin vorstellen möchte, dem stelle ich gerne im Voraus die elektronische Version zu. Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.

Ich danke Thomas Ruf für seine ausdrucksstarken Landschaftsbilder, die er mir für den Newsletter zur Verfügung gestellt hat.

» Weitere Infos

Ich wünsche Ihnen viele positive Zufälle und Erfolg beim Umsetzen Ihrer Visionen. Sommer, Sonne und Ferien bieten meist mehr Raum und Zeit für inspirierende Erlebnisse und Wege!

Mit besten Grüssen

Reto Zbinden
Editieren oder Abmeldung dieses Newsletters